Wohnen mit Yin und Yang

Foto: © vassaita – Fotolia.com

Sind Yin und Yang in unseren Lebensräumen ausgewogen, erleben wir unser Zuhause harmonischer und fühlen uns dadurch wohler.

(Lies auch Teil 1 des Artikels)

Grundsätzlich sollten Yin und Yang in Wohnung, Haus, Büro oder Garten gleichermaßen vorhanden sein. Allerdings gibt es je nach Nutzung eines Raumes manchmal auch Schwerpunkte. Wohnzimmer und Arbeitszimmer bzw. Büro sollten beispielsweise etwas mehr das Yang betonen, da diese Räume eher aktiv genutzt werden. Auch der Eingangsbereich eines Gebäudes wird dem Yang zugeordnet. Das Schlafzimmer sollte hingegen mehr Yin enthalten, um Ruhe und Entspannung zu fördern.

Schau Dich zum Beispiel mal in Deinem Wohnzimmer um.  Ist es eher hell mit großen Fenstern? Hat es eine luftige und leichte Atmosphäre und beispielsweise moderne, helle und eher gradlinige Möbel? Solch ein Raum besitzt überwiegend Yang-Qualitäten. Menschen, die zu viel Yang inihrer Wohnung haben, sind oft rastlos und impulsiv. Sie neigen dazu, schwer abschalten und nicht zur Ruhe kommen zu können.

Oder ist Dein Wohnzimmer eher dunkel und gemütlich mit kleineren Fenstern, vielen gedeckten Farben und weichen Kissen? Besitzt Du vielleicht sogar Möbel mit geschwungenen Formen und weiche Teppiche? In solch einem Zimmer überwiegt das Yin. Menschen, die in ihrer Umgebung übermäßig viel Yin vorfinden sind oftmals eher langsam und träge, manchmal sogar schwermütig bis depressiv.

Ein Ausgleich von Yin und Yang bringt Harmonie in Dein Wohnzimmer

Um einen Überschuss an Yang auszugleichen, könnte man beispielsweise einen dunklen Teppich oder ein paar Einrichtungsgegenstände mit runden oder geschwungenen Formen oder auch schwere Möbel im Wohnzimmer platzieren. Wohnaccessoires mit weichen, unebenen Oberflächen, kleingemusterte Tapeten und sanfte Pastelltöne oder auch dunkle Farben geben dem Raum etwas mehr Yin.

Einem Yin-Überschuss kannst Du durch helle kräftige Farben, großgemusterten Tapeten, klare Formen und Gegenstände mit glatten Oberflächen entgegenwirken. Der Einsatz von Lichtquellen verstärkt das Yang in Deinem Wohnzimmer zusätzlich.

Mache eine Bestandsaufnahme

Was überwiegt in Deiner Wohnung? Sanfte oder kräftige Farben? Sind diese eher hell oder dunkel? Gibt es mehr gradlinige oder geschwungene Formen? Sind die Materialien eher weich oder hart?

Gleiche nun bewusst einen Überschuss aus, in dem Du entsprechende Elemente reduzieren. Ist eines der beiden Polaritäten deutlich weniger vorhanden, kannst Du alternativ dieses stärken, in dem Du es vermehrt einsetzen.

 

Leave A Response

* Denotes Required Field